Zum Inhalt springen

Naziübergriff auf Geflüchteten in Langer Straße

Dezember 13, 2017

Am frühen Sonntag Morgen ist es in der Langen Straße in Bamberg zu einem gewaltsamen Angriff von Nazis auf einen marokkanischen Geflüchteten gekommen.

Drei männliche Personen haben auf einen am Boden liegenden Geflüchteten eingetreten, wobei auch Parolen mit Bezug zum Nationalsozialismus gefallen sind.

Zwei Passant*innen konfrontierten die Täter, wodurch diese von ihrem Opfer abließen. Die Nazis beleidigten daraufhin die Eingreifenden unter anderem als „linke Schlampe“ und machten sich aus dem Staub.

Das Opfer bevorzugte es, aus Angst davor, selbst Ärger mit der Polizei zu kriegen, ebenfalls vor deren Eintreffen den Tatort zu verlassen.

Nur dem beherzten Eingreifen der Passant*innen ist zu verdanken, dass es nicht zu schlimmeren Verletzungen gekommen ist. Zwei der Nazis wurden später an anderer Stelle wiedererkannt und von der Polizei festgenommen. In der entsprechenden Pressemitteilung der Polizei ist vom fremdenfeindlichen Hintergrund der Tat allerdings nichts zu lesen.

Die Zahl der Angriffe auf Geflüchtete in Deutschland bleibt weiter hoch. Auch Bamberg stellt, wie auch dieser Vorfall zeigt, keine Ausnahme dar. Oft gibt es dazu keinerlei Pressemitteilungen oder es wird, wie im aktuellen Fall, der ideologische Hintergrund verschwiegen.

Gerade auch in Bamberg treten in der aufgeheizten Debatte um die AEO häufig rassistische und fremdenfeindliche Einstellungen massiv zu Tage. Die Kommentarspalten der Lokalpresse sind voll von hetzerischen Kommentaren bis zu Gewaltphantasien. Dies ist der Nährboden für solche Taten. Daher gilt es, sich weiterhin entschieden dem Rechtsruck und der Menschenfeindlichkeit entgegenzustellen. Dazu gehört auch, nicht wegzusehen und solche Taten öffentlich zu machen und wenn möglich gegen Nazis einzuschreiten.

Solidarität mit allen betroffenen rechter Gewalt!

Nazis entgegentreten!

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: