Skip to content

Erneut Suizidversuche von Asylsuchenden

September 16, 2012

Suizidversuche

Zwei junge Männer, die in einem Flüchtlingslager in Weiden untergebracht sind, haben am Samstag morgen versucht sich das Leben zu nehmen. Sie wurden nach dem gescheiterten Versuch in die geschlossene Abteilung des Wöllershof Bezirksklinikum eingewiesen.

Eine Stellungnahme dazu findet sich hier.

Umgang

Die vergangenen Monate haben gezeigt, dass derartige „Vorfälle“ keine Einzelfälle sind. Immer wieder suchen Menschen durch einen Suizid aus ihrer Ausweglosen Situation auszubrechen. Doch anstatt sich mit der Asylproblematik gründlich auseinander zu setzen sucht die Politik stets nach kurzfristigen Beruhigungspillen, oder versucht sich dem Thema gänzlich zu entziehen.

Aber auch in der Bevölkerung möchte man sich mit dem Thema Asyl eher weniger auseinandersetzen, oder verfällt in ein längst überholtes Sündenbocksyndrom.

Unterstützung und Engagement

Um so wichtiger erscheint es die Flüchtlinge in ihrem Kampf für die Freiheit zu unterstützen. Dies kann auf vielen Ebenen passieren. Vor Ort in Flüchtlingslagern, durch Sach- und Geldspenden, Öffentlichkeitsarbeit, Unterstützung der Proteste sind nur einige davon. Damit kann auch dem Versuch, den beispielsweise Herr Friedrich mit seinen Äußerungen gegen das Urteil des Bundesverfassungsgericht zum Asylbewerberleistungsgesetz, oder der NPD dieses Thema für ihre rassistische Hetze zu nutzen, und damit die Menschen zu spalten entschieden entgegengetreten werden.

Links, die sich mit dem Thema beschäftigen:

Asylgesetze

Bayerischer Flüchtlingsrat

pro Asyl

Freund statt fremd Bamberg

Protestmarsch

Für eine Gesellschaft ohne Rassismus, Ausbeutung und Unterdrückung!

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.