Skip to content

Naziaufmarsch und Anschlag in Fürth / antifaschistische Spontandemo

Februar 22, 2012

Am 18. Februar marschierten etwa 80 Nazis, die dem Umfeld des Freien Netz Süd zuzuordnen sind durch Fürth. Dieser Aufmarsch muss als Reaktion auf die erfolgreichen Blockaden des ehemals größten Naziaufmarsches Europas seit dem Scheitern des NS-Regimes in Dresden gesehen werden. Da die meisten Antifaschisten sich an diesem Tag an einer Demonstration in Dresden beteiligten, war der Widerstand gegen diesen recht spontanen Aufmarsch sehr gering. Lediglich an die 100 Menschen versuchten die Nazis zu stören. Diese geringe Gegenwehr veranlasste gar den Kader Mathias Fischer zum Träumen, indem er etwas von einem durch und durch Braunen Fürth schwadronierte. Derartige Reaktionen der Nazis, die auch in anderen Städten stattgefunden haben, waren leider im Voraus zu erwarten.

In der Nacht zum Sonntag kam es dann zu einem Anschlag auf den antifaschistischen Infoladen Benario in der Nürn­ber­ger Str. 82 in Fürth. Bei diesem Anschlag wurde neben dem Rollo auch eine Scheibe durch einen Pflasterstein zerstört. Es entstand ein Sachschaden im Wert von etwa 2500 Euro. Dieser Anschlag reiht sich ein, in eine Serie von Anschlägen gegen antifaschistisch organisierte Menschen in der Umgebung Nürnberg/Fürth, bei der in den letzten Monaten ein Sachschaden im Wert von über 40000 Euro entstanden ist.

Als Reaktion darauf beteiligten sich am Montag ca. 500 Menschen an einer spontanen Demonstration. Es ist absolut als Erfolg zu werten, dass innerhalb so kurzer Zeit so viele Menschen zu mobilisieren sind. Die Polizei schien mit dieser großen Anzahl an Personen überfordert. Mit dieser Antwort auf die Naziaktivitäten am Samstag dürfte auch der Traum vom braunen Fürth einen heftigen Dämpfer erlitten haben.

Solidarität mit dem Infoladen Benario!                                                                                                                                                         Nazis in die Schranken weisen, immer und überall!

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.