Skip to content

Vorbereitungen zu Dresden

Februar 13, 2012

Nachdem am heutigen Tag  bereits erfolgreich der Neonaziaufmarsch in Dresden blockiert wurde, und per LiveTicker um 21.12Uhr verkündet werden konnte „Alle Nazis weg oder im Bahnhof. Kommt gut nach Hause. Vielen Dank an alle AntifaschistInnen auf unseren Blockaden!“, steht am kommdenden Samstag die Busfahrt nach Dresden an, um den Geschichtsrevisionistischen Aufmärschen um den 13.2. endgültig ein Ende zu bereiten.

Somit wird es auch für diejenigen Zeit sich vorzubereiten, die heute noch nicht in Dresden waren. Demonstrationen und insbesondere Blockaden im Winter stellen eine besondere Herausforderung dar. So werden neben obligatorischen Dingen wie Stadtplan, Ausweiß, genügend Wasser etc. (hierzu ein kleiner Hinweiß für unerfahrene Mitstreiter: lest am besten vorher ein Demo 1×1 durch z.B. hier ) im Winter noch ganz andere Sachen benötigt. Eine Zusammenstellung unserer Meinung nach wichtiger Dinge:

– Notfallregenponcho (man benötigt immer einen zweiten Regenschutz, man muss eventuell längere Zeit bei Regen ausharren; gibt es ab 0,50€ beispielsweiße in Müller Drogeriemärkten)

– Rettungsdecke (absolut unverzichtbar, nicht nur im Falle einer Verletzung; gerade bei Blockaden wichtig um sich auch über Stunden hinweg warm zu halten)

– Sitzmatte (am besten aus einer alten Isomatte ein entsprechendes Rechteck abschneiden)

– Eine zusätzliche Klamottengarnitur im Rucksack verpackt in Plastikbeuteln (falls man nass wird um sich umziehen zu können oder falls es einen unerwartet stärker friert; im Plastikbeutel um die Klamotten im Rucksack trocken zu halten  falls es eben regnet oder die Polzei Wasserwerfer einsetzt)

– zuckerhaltige Lutschbonbons (Zucker für die Energie und den Kreislauf, Lutschen für den Hals)

bleibt bis kommenden Samstag auf dem Laufenden unter http://www.dresden-nazifrei.com und http://www.no-pasaran.eu

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.