Skip to content

Kurzbericht zum Naziaufmarsch der JN in Forchheim

Februar 13, 2012

Am Samstag dem 11.2.2012 hatte die, in diesem Jahr neu gegründete, JN (siehe vorhergehender Artikel) eine Kundgebung im Rahmen ihrer neuen Kampagne  „Wir sind keine Terroristen – Die Presse lügt“  angemeldet. Die aktuellen Bestrebungen ihrer Kampgane sollen vor allem dazu dienen sich mehr Akzeptanz in der Bevölkerung zu erlügen.

Den aktuellen Tendenzen der Neonaziszene in Bayern folgend war dies eine relativ kurzfristig angemeldete Veranstaltung. Den rund 40 angereisten Neonazis standen ca. 200-300 Gegendemonstranten, zumeist aus dem bürgerlichem Spektrum, entgegen. Die Versuche der Neonazis ihre Aussagen unter den Bürgern in Forchheim publik zu machen scheiterten dank lautstarker Proteste jämmerlich. Kein einziger ihrer Redebeiträge hätte verstanden werden können.In ihren Redebeiträgen wollten sie versuchen sich selber als harmlos darzustellen und bestreiten, dass die Taten der NSU der rechten Szene zuzuordnen sind.

So scheiterte diese Aktion der JN und die frustrieten Neonazis wurden gegen 15.00 von der Polizei zum Bahnhof geführt.

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.